DVB-T Antenne Triax Inserter IFP 529

DVB-T Antenne Triax Inserter IFP 529
Für eine grössere Ansicht auf das Bild klicken.
Ihr Preis CHF 27.50*Anstatt CHF 39.90
inkl. 8 % MwSt.
In den Warenkorb



  • Details

Produktbeschreibung

DVB-T Antenne Triax Netzteil IFP 529/IFP 522

für die Stromversorgung von Triax Ufo 100 und Triax Ufo 120 DVB-T-Digital-Antennen mit 12V oder 24V Bordspannung in Kfz, Boot, Caravan usw. 

Die Spannungs-Einschleusweiche Triax IFP529 wird zwischen Antenne und Receiver (günstigerweise in Receivernähe) in das Koaxkabel eingefügt. Sie versorgt die Antenne mit der Bordspannung über das Antennenkabel. 

Da die Triax-Ufo-Antennen eine Speisespannung im Bereich von 12V bis 24V akzeptieren, kann die Weiche an allen Bordnetzen mit diesem Spannungsbereich eingesetzt werden. 

Daten Triax IFP 529: 
- 12V..24V Gleichspannung auf 12..24V Gleichspannung 
- ideal für Triax Ufo 100 und 120 
- auch für alle anderen DVB-T-Antennen mit 12V oder 24V-Stromversorgung 
- Spannungsübertragung zur Antenne über Antennenkabel 
- max.Stromaufnahme: 100mA 
- 1x F-Anschluss Verbindung zur Antenne 
- 1x F-Anschluss Verbindung zum DVB-T-Receiver 
- 1x F-Anschluss Verbindung für zweiten DVB-T-Receiver, Analogreceiver, UKW-Radio o.ä. 
- 1x DC-Buchse für Bord-Stromanschluss 12V/24V. 
- Masse: 118x61x44mm, 0,4kg 
- Original Triax-Ware. 

Lieferung Triax IFP529 incl.zweiadrigem 12V-Anschlusskabel für Bordnetz. Kabel rot/schwarz, eine Seite Stecker, andere Seite Leitungsenden verzinnt. 

Technischer Hinweis: es findet keine Spannungswandlung statt, die Eingangsspannung wird nur auf die Antennenleitung übertragen. 
Somit kann die Einschleusweiche z.B.auch DVB-T-Antennen mit 5V versorgen, wenn am Gleichspannungseingang der Weiche 5V angelegt werden.
Übersicht   |   Artikel 6 von 18 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »
Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Login
Hersteller
Parse Time: 0.158Sek. - Server: Goldstar 3 (Green Energy powered)
Last Shop-Update: 19.10.2017 - 23:52